Setzt der Bitcoin zu einem neuen Höhenflug an?


Vor fast genau anderthalb Jahren erreichte der Bitcoin seinen bisherigen Höchststand von 20.000 USD, angetrieben von einer bis jetzt beispiellosen Nachfrage. Ende 2018 stürzten dann fast alle Kryptowährungen ab und jetzt scheint ein neuer Boom die Preise der elektronischen Währungen wieder anzufeuern.

In den letzten Wochen nahmen die Kurswerte für den Bitcoin wieder Fahrt auf. Fast jeden Tag wurde eine neue Tausender-Hürde erreicht, bis der Kurs Ende dieses Monates wieder bei 9.000 USD lag. Die Marke wurde zwar nur kurz gehalten, zeigt aber eine eindeutige Tendenz.

Für die Analysten spiegelt der Anstieg des Bitcoins und fast aller anderen Kryptowährungen in erster Linie das Vertrauen der Anleger wider. Langsam etablieren sich die Kryptowährungen als fester Bestandteil des internationalen Finanzmarkts und als eine interessante Alternative zu den traditionellen Zahlungssystemen.

Der Einzelhandel fasst Vertrauen in die Kryptowährungen

Besonders der Einzelhandel und die großen Konzerne zeigen immer mehr Vertrauen in Bitcoin und akzeptieren die Währung als Zahlungsform. Besonders die Möglichkeit, schnell große Summen zu transferieren, ohne Kommissionen bezahlen zu müssen, erweist sich für die großen Konzerne als Vorteil. Aber auch Starbucks, Whole Foods, Gamestop und sogar Microsoft erlauben jetzt die Zahlung per Bitcoin.

Der neue Kursanstieg wird aber auch durch Spekulanten angetrieben, sowie durch institutionelle Investoren, die eine neue interessante Anlageform suchen. Immer mehr große Investoren wie Versicherungen und Fondsgesellschaften investieren in die Kryptowährungen. Vor kurzem hat der größte private Geldverwalter der Welt, die US-Fondsgesellschaft Fidelity, angekündigt, dass sie Bitcoin jetzt auch für ihre Kunden zugänglich machen wird. Auch andere Broker wie Robinhood und ETrade haben die Marktchance erkannt und werden in Zukunft ihren Kunden die elektronische Währung anbieten. Das Vertrauen in die Kryptowährungen steigt immer weiter, sodass sogar Facebook eine eigene elektronische Währung auflegen will.

Für die Anleger hat Bitcoin einige Vorteile. Die elektronische Währung steht in keiner Beziehung zu den klassischen Anlageinstrumenten wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffen und ist unabhängig von den staatlich geregelten Währungen. Dadurch ist der Bitcoin nicht von politischen Krisen oder Manipulationen von Notenbanken betroffen und kann für ein Gleichgewicht in größeren Portfolios sorgen. Aber auch die Hoffnung auf einen Indexfond für den Bitcoin treibt den Kurswert voran. Bis jetzt hat die amerikanische Börsenaufsicht die Anträge einiger Fondsanbieter noch hinausgezögert. Würden diese Fonds genehmigt werden, würde das den Wert von Bitcoin noch weiter anheizen.

Join the Discussion

Your email address will not be published. Required fields are marked *

arrow