Online Handelsplattform plant den Börsengang und heuert Amazon CFO an


Die Online-Handelsplattform Robinhood ernennt Jason Warnick als neuen CFO. Warnick arbeitete bereits seit zwei Jahrzehnten als Vice President of Finance bei Amazon. Die Rekrutierung ist Teil der langfristigen Pläne des Unternehmens, erläuterte Co-CEO Baiju Bhatt.

Robinhood plant die Einführung eines Börsengangs (IPO), und die jüngste Entwicklung unterstütze diese Pläne, so Bhatt. Die Ernennung von Warnick als Finanzvorstand wurde von Robinhood im Blog des Unternehmens veröffentlicht. Diese Neuigkeiten wurden jedoch erst bekannt gegeben, nachdem Airbnb Inc. Dave Stephenson, bis dato CFO des weltweiten Consumer-Geschäfts von Amazon, als ihren neuen CFO verkündete.

Das Unternehmen plant nun den Börsengang, da die Führungskräfte der Ansicht sind, dass der Börsengang für die zukünftige Entwicklung von entscheidender Bedeutung sei, sagte Bhatt während der Konferenz TechCrunch Disrupt in San Francisco, USA. Er sagte weiter, dass es einige Zeit dauern könne, bis das Unternehmen seinen Börsengang einleite, da dies nicht unmittelbar geplant sei.

Warnick arbeitete seit 1999 mit Amazon zusammen. Zu seiner kürzlich erfolgten Ernennung sagte Warnick, er freue sich darauf, bei Robinhood zu arbeiten, und werde kontinuierlich auf das Ziel des Unternehmens hinarbeiten, das amerikanische Finanzsystem zu demokratisieren. Laut des Blogeintrags wird Warnick diese Woche sein Amt bei Robinhood aufnehmen.

Die Plattform Robinhood hat sich in der Handelsbranche vor allem durch seine vor fast drei Jahren eingeführte, kostenlose Handelsplattform einen Namen gemacht. Die Plattform wird von Personen der Altersgruppe von 18 bis 35 Jahren genutzt. Das Unternehmen bietet unter anderem auch ETFs und Handel mit Kryptowährungen an.

Die Plattform verzeichnete in diesem Jahr ein enormes Wachstum des Broker-Accounts. Das gesamte Brokerage-Konto erhöhte sich Berichten zufolge im Oktober auf 6 Millionen.

Die letzte Finanzierungsrunde, an der Unternehmen wie DST Global, Sequoia und Capital G teilnahmen, erhöhte die Bewertung des Unternehmens auf 5,6 Milliarden US-Dollar.

CEO Vlad Tenev kommentierte den zukünftigen Plan des Unternehmens und sagte, dass das Unternehmen in den kommenden Jahren die Rolle eines Full-Service-Finanzdienstleistungsunternehmens übernehmen werde. Robinhood hat einen Kundenstamm von etwa 6 Millionen Kunden und gehört zurzeit zu den vielversprechendsten FinTech-Unternehmen.

Join the Discussion

Your email address will not be published. Required fields are marked *

arrow